Umgangsformen

Wir haben einige Vorlieben und Abneigungen, die alle Katzenliebhaber schon kennen. Für alle anderen haben wir die wesentlichen Punkte zusammengefasst:

Wir mögen ...

  • schmusen und gestreichelt werden, wenn UNS danach ist.
  • ausgelassene Spielchen mit unseren Besuchern, besonders aktiv sind wir naturgemäß morgens und abends.
  • gern in Eure Nähe kommen und schnurren - und dann wieder aufstehen und gehen.
  • unsere Mittagsruhe!
  • grundsätzlich alles das, was Ihr auf dem Tisch habt! Aber das bekommt unseren empfindlichen Mägen nicht, wir werden krank und dann müsst Ihr einige Zeit auf unsere Gesellschaft und unser Schnurren verzichten.

Wir mögen es gar nicht ...

  • mit Blitzlicht fotografiert zu werden, weil unsere Augen sehr empfindlich sind.
  • auf den Arm genommen und herumgetragen zu werden.
  • bedrängt, auf dem Schoß festgehalten oder gejagt zu werden.
  • gestört zu werden, wenn wir schlafen. Notfalls müssen wir uns in unseren separaten Ruheraum zurückziehen und dann habt Ihr nix von uns.

„Wer mit Katzen spielt, muss auf einen Kratzer gefasst sein” Miguel deCervantes

Auch wenn es nicht unsere Absicht ist, kann es in der Hitze des Spielgeschehens mal passieren, dass uns versehentlich eine Kralle ausrutscht oder Ihr Euch einfach viel zu viel Zeit dabei lasst, die Leckerlis rauszurücken und wir uns gezwungen sehen, nachzuhelfen. Für den Fall hält unser Dosi Pflaster und Desinfektionsmittel bereit.